Apr 12

Sysprep – A fatal error occurred while trying to sysprep the machine

Folgende Fehlermeldung bei Sysprep: A fatal error occurred while trying to sysprep the machine?

sysprep

Das hier sollte weiterhelfen:

  • Verzeichnis „%WINDIR%\System32\sysprep\Panther“ löschen oder umbenennen (%WINDIR% ist im Normalfall wohl C:\Windows)
  • unter hklm\system\setup\status\sysprepstatusGeneralizationState auf 7 setzen
  • unter hklm\software\microsoft\windows nt\currentversion\softwareprotectionplatformSkipRearm auf 1 setzen

 

Sysprep nochmal starten, das hat bei mir geholfen, andere Tips findet man in diesem Forum Thread:

https://social.technet.microsoft.com/Forums/windows/en-US/425bd101-8a87-488c-b2e2-9f2f8113a0d9/sysprep-fatal-error-occurred-while-trying-to-sysprep-the-machine?forum=w7itproinstall

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/sysprep-a-fatal-error-occurred-while-trying-to-sysprep-the-machine/

Apr 12

Windows Produkt Key auslesen

Produkt Key gesucht? Dieses Powershell Skript hilft weiter:

https://gallery.technet.microsoft.com/scriptcenter/get-product-keys-of-local-83b4ce97

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/windows-produkt-key-auslesen/

Mrz 16

Windows XP mittels VMware Converter in VM umwandeln

Gerade wieder das Problem aufgetaucht, eine XP Maschine zu virtualisieren (ja, sowas gibt es nocht zuhauf!).

Der Task des Convertes brach aber mit der vielsagenden Meldung „FAILED: Unable to create a VSS snapshot of the source volume(s). Error code: 2147754776 (0x80042318).“ ab. Das Problem ist nicht der Converter sondern Volume Shadow Copy vom Windows XP.

Es gibt einiges an Knowledge Base Artikeln von Microsoft und VMware, viele halfen mir nichts. Einer von Microsoft brachte dann aber doch die Lösung: https://support.microsoft.com/en-us/kb/940184

Der FixIt ging nicht direkt bei mir weil angeblich falsches Betriebssystem, aber der manuelle Weg klappte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/windows-xp-mittels-vmware-converter-in-vm-umwandeln/

Sep 08

Linux VMware Tools

Der einfachste Weg die VMware Tools in eine Linux VM zu bringen ist es das Paket „open-vm-tools“ (in Ubuntu) zu installieren. Wird offiziell von VMware supported und ist einmal „apt-get install“ und fertig.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/linux-vmware-tools/

Mrz 09

Apache Kerberos Authentifizierung

  1. Ich gehe davon aus, dass Apache und SSL schon richtig konfiguriert ist!
  2. Kerberos Modul installieren, unter CentOS 7 ist das:
    yum install mod_auth_kerb
  3. /etc/krb5.conf anpassen, ich musste folgendes ergänzen:
    1. Unter [realms] die Domäne anlegen mit Domaincontroller:
      MY.DOMAIN.NET = {
       kdc = myfirstdc.fqdn.net
       kdc = myseconddc.fqdn.net # optional
      }
    2. Unter [libdefaults] die Option setzen (optional):
      default_realm = MY.DOMAIN.NET
  4. Kerberos testen mittels:
    kinit <username>
    klist

    klist sollte dann ein Kerberos Ticket anzeigen.

  5. Apache Konfiguration, unter CentOS 7 legt man unter /etc/httpd/conf.d ein File zb namens auth_krb.conf an:
    <Directory /var/www/html/krb-secured-directory>
     SSLRequireSSL
     AuthName "Kerberos Authentication"
     AuthType Kerberos
     KrbAuthRealms MY.DOMAIN.NET
     Krb5Keytab /etc/httpd/conf.d/krb5.keytab
     KrbMethodNegotiate Off
     KrbSaveCredentials Off
     KrbVerifyKDC Off
     Require valid-user
    </Directory>
  6. Apache neustarten und dann sollte das Verzeichnis /var/www/html/krb-secured-directory eine Kerberos Authentifizierung durchführen, testbar mit zb PHP (phpinfo())

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/apache-kerberos-authentifizierung/

Mrz 09

CentOS 7: Desktop nachinstallieren

CentOS 7.0 mit minimaler Installation durchgeführt? Wenn man hier den Gnome Desktop nachinstallieren will hilft folgender Command:

yum groups install GNOME-Desktop

Es werden alle dafür notwendigen Pakete installiert.

Die vorhanden Gruppen kann man sich auch anzeigen lassen mit

yum groups list

Da würde man dann auch zum Beispiel den KDE finden, falls man den bevorzugt.

Um dann noch automatisch in den grafischen Modus zu booten ist folgendes notwendig:

ln -sf /lib/systemd/system/graphical.target /etc/systemd/system/default.target

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/centos-desktop-nachinstallieren/

Jan 24

Plesk auf neuen Server migrieren

Plesk unterstüzt keine Betriebssystem Upgrades und daher mussten wir beim Wechsel von Ubuntu 10.04 auf 12.04 alles platt machen und versuchen irgendwie die Konfiguration und Daten zu sichern und wiederherzustellen.

Nach einem Fehlversuch wussten wir dann wies geht, ich mach sowas gerne auf der Kommandozeile:

/usr/local/psa/bin/pleskbackup all /root/server.bak

„/root/server.bak“ ist hier nur ein Beispiel, die Datei kann irgendwie heißen und beeinhaltet dann alles was ihr braucht. Das ganze wegkopieren und am Zielsystem wieder raufladen. Zum Wiederherstellen:

/usr/local/psa/bin/pleskrestore --restore /root/server.bak -level server -ignore-sign

„/root/server.bak“ ist wieder mein Beispiel. „-ignore-sign“ sorgt dafür, dass das Backup akzeptiert wird (weil es ja von einem anderen Server erstellt wurde). Das ganze läuft eine Weile und schon kanns mit den Daten losgehen.

Wir hatten hier die gleiche Plesk Version (Quelle / Ziel). Es gibt auch noch ein paar andere Feinheiten (z.B. IP Adresse ist nicht gleich auf Quelle und Ziel), dazu gibt es hier die ganze Anleitung von Plesk.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/plesk-auf-neuen-server-migrieren/

Jan 23

OpenElec/Kodi Fernbedienung konfigurieren

Nach dem Upgrade auf OpenElec 5 (OpenElec kann ich nur wärmstens empfehlen) musste ich meine Fernbedienung wieder konfigurieren, dass nach Betätigen des Ausschaltknopf auf der Fernbedienung der Rechner nicht ausgeschalten wird sondern nur in Standby geht.

Unter OpenElec erstellt man hier zu unter /storage/.kodi/userdata/keymaps/ eine XML Datei. Der Name ist egal, solange er eine .xml Endung hat, ich habe die Datei steffremote.xml getauft.

Die Keymaps in diesem Verzeichnis überschreiben die interne Keymap von Kodi, das heißt man muss hier nicht alles definieren sondern es reichen die Dinge, die man ändern will. Der Inhalt meiner XML sieht folgendermaßen aus:

<keymap>
 <global>
  <remote>
   <power>XBMC.Suspend</power>
  </remote>
 </global>
</keymap>

power ist in dem Fall die Taste und XBMC.Suspend der Befehl. Die Tasten (und einige Befehle) kann man hier nachlesen. Und aus dem Kodi WIki gibt es zum Thema Keymaps auch noch eine gute Seite.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/openeleckodi-fernbedienung-konfigurieren/

Dez 21

Virtueller Computer im Hyper-V startet nach Neuinstallation nicht mehr

Wieder mal typisch, ich wollte nur mal schnell einen Virtuellen Client in meiner Hyper-V Testumgebung hochziehen und dann bootet dieser nach der Neuinstallation nicht mehr. Der blinkende Unterstrich im Bootscreen war ein für mich ein Zeichen das dieser mit dem Boot schon beginnen wollte… nach wenigen recherchieren  war mir schon klar woran es liegt.

Hier eine kurze Anleitung wie dieser Fehler bei mir zu beheben war:

  1. Virtuellen Computer von einem Windows 7 Datenträger starten
  2. nun in die Reperaturkonsole (Wiederherstellungstools) starten (kein Systemabbild wiederherstellen oder der gleichen)
  3. jetzt in die Eingabeaufforderung (man kann auch gleich am Anfang „SHIFT+F10“ drücken 😉
  4. Jetzt wechseln wir auf die Boot Partition (C) „c:
  5. und nun ist folgendes einzutippen. „bootsect.exe /nt60 all /force
  6. zum Schluss noch ein „exit“ und dann den Virtuellen Computer durchstarten

FERTIG! 😉

Hoffentlich hat es euch genauso geholfen wie mir!

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/virtueller-computer-im-hyper-v-startet-nach-neuinstallation-nicht-mehr/

Okt 29

.NET Cache am Server leeren

Ich suchte wieder einmal die Nadel im Heuhaufen. Jeder der schon einmal so ein Problem hatte weiß wovon ich rede. Das Cache Problem auf einen Server kann einen ordentlich zusetzen. So uns z.B. bei diversen Webanwendungen hat das Cache-Problem wieder zugeschlagen. Hier eine kleine Hilfestellung dazu. (Mir ist es zu mühsam alle Verzeichnisse durch zu klicken und zu leeren. 🙂 )

  1. Öffnet euer Notepad und fügt folgendes ein
     @ECHO OFF
     ECHO IIS Reset STOP
     IISRESET -stop
     ECHO Delet­ing Cache
     Del /F /Q /S %LOCALAPPDATA%\Microsoft\WebsiteCache\*.*
     Del /F /Q /S %LOCALAPPDATA%\Temp\VWDWebCache\*.*
     Del /F /Q /S “%LOCALAPPDATA%\Microsoft\Team Foundation\3.0\Cache\*.*“
     Del /F /Q /S “C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v2.0.50727\Temporary ASP.NET Files\*.*“
     Del /F /Q /S “C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v4.0.30319\Temporary ASP.NET Files\*.*“
     Del /F /Q /S “C:\Windows\Microsoft.NET\Framework64\v2.0.50727\Temporary ASP.NET Files\*.*“
     Del /F /Q /S “C:\Windows\Microsoft.NET\Framework64\v4.0.30319\Temporary ASP.NET Files\*.*“
     ECHO IIS Reset START
     IISRESET -start
     ECHO Complete
  2. Speichert dies nun als .bat Datei ab.
  3. Diese Datei nun einfach in einer CMD (Command prompt) ausführen.

Zum Schluss kann man die IIS Services nochmals durchstarten wenn man mag.

Viel glück euch dabei.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://zidart.at/tblog/net-cache-am-server-leeren/

Ältere Beiträge «